Sportliche Gewinne

Sportliche Gewinne: Der Guide für Sportwetten online


Nicht alles in der Online-Welt dreht sich ums Kaufen, manchmal geht es auch darum, das Geld zu beschaffen, mit dem man seine Kleider-Shoppingtouren finanziert. Viele träumen davon, über das Internet von der Couch aus zu arbeiten, dabei gibt es noch eine viel amüsantere Variante, das eigene Portemonnaie aufzubessern – vor allem für Internauten, die ein klein wenig Risiko nicht scheuen. Wir haben ein paar Tipps für Sportwetten online zusammengetragen.

Gründlich informieren


Wer mit dem Gedanken spielt, online ins Wettgeschäft einzutreten, sollte das nicht mir nichts, dir nichts tun. Wetten ist ein populärer Sport und das haben auch eine Menge Gauner erkannt, die sich mit wenig vertrauenswürdigen Seiten an das Bare unschuldiger Menschen ranmachen wollen. Dabei ist gerade das Wichtige am Glücksspiel: Wer etwas einsetzt, möchte auch etwas gewinnen, und nicht ständig mit leeren Taschen nach Hause kehren. Deshalb sollte man sich als erstes einen soliden Überblick darüber verschaffen, welchen Anbietern in Sachen Sportwetten zu trauen ist und welchen nicht. Hierfür hört man sich am besten in Foren bei erfahrenen Wettsportlern um und misstraut zunächst jedem Angebot, das zu schön klingt, um wahr zu sein.

Boni nutzen


Gerade am Anfang kann der Gedanke einschüchternd sein, Geld einzusetzen und es möglicherweise nie wieder zu sehen. Deshalb sollte man sich den Einstieg erleichtern, indem man attraktive Angebote wie einen Wetten Bonus nutzt. Ein Bonus ist ein bestimmter Freibetrag, den man bei seinen Wetten einsetzen kann, um zu testen, ob man auch langfristig im Wettgeschäft bestehen könnte. Denn Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste! Lieber verspielt man zunächst fremdes Geld, um seine Sicherheit zu schulen, bevor man mit dem eigenen, echten Zaster anrückt. Wer das meiste aus seinen Boni holen will, nutzt am besten eine Vergleichsseite, die einen Überblick über die verschiedensten Angebote gibt. Wenn das Bonus aber erst einmal verspielt ist, heißt es: No risk, no fun! Doch auch dieser Schritt muss gewagt werden, denn kein Gefühl ist erhebender als das, sein eigenes Geld mit ein paar glücklichen Tipps zu vermehren. Natürlich steht es einem auch frei, einfach eine weitere Seite mit einem neuen Bonus auszuprobieren.

Ruhe bewahren


Man hat Geld verloren – und jetzt? Erst einmal keine Sorge. Wie so vieles im Leben ist auch das Wettgeschäft ein Weg mit Bergen und Tälern. Ein Verlust bedeutet nicht, dass man ab jetzt immer verlieren wird und binnen kürzester Zeit sein gesamtes Erspartes verzockt hat. Packt einen die Unsicherheit, kann man sich auf einschlägigen Blogs zum Thema Wetten schlau machen und unterschiedliche Strategien ausprobieren. Stellt man aber nach mehreren Neuversuchen fest, dass man in einer dicken Pechsträhne feststeckt, sollte man sich vielleicht wirklich eine Pause vom Wettvergnügen gönnen und hinterfragen, ob einem einfach ein unglückliches Händchen in die Wiege gelegt worden ist. Glücksspiel ist schließlich nicht für jeden. Nur eines wäre schade: Aufgeben, bevor es wirklich Zeit dazu ist, denn so bringt man sich um eine Menge toller Gewinne.

Sportwetten kennen also wie manches Glücksspiel im Internet ihre Höhen und Tiefen. Geht man aber gut informiert an die Sache heran, beschert man sich eine Menge schöner Zocker-Erlebnisse.

Autokauf online

Autokauf online: So geht’s

Egal, wie lange man es hinausschiebt: Irgendwann tut es die alte Schrottlaube nicht mehr und ein neues Auto muss her. Das heißt im Ernstfall: Ab zum Händler, sich zig Autos vorführen und aufschwatzen lassen und am Ende im Entscheidungswahn versinken. Aber halt: Ein Autokauf kann auch viel stressfreier über die Bühne gehen, und zwar dann, wenn man ihn online durchführt. Denn heutzutage gibt es eine Menge Seiten, die einen erstklassigen Überblick über neue wie gebrauchte Wagen liefern und noch dazu die Preise der besten Anbieter vergleichen. Wir haben ein paar Tipps zusammengetragen, mit denen man schon in ein paar Klicks bei seinem Traumauto ist.

Vergleichsseiten nutzen

Natürlich kauft man nicht gleich das erstbeste Angebot, das einem über den Weg läuft. Bevor man ein Auto auswählt, sollte man dem Modell schon genau auf den Zahn fühlen: Stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis? Bietet es ordentlich Schutz? Kann es mich – und gegebenenfalls meine Familie – optimal im Alltag unterstützen? Oder gibt es nicht doch ein attraktiveres Modell, möglicherweise sogar zu einem billigeren Preis? Ginge man zu einem Autohändler, würde dieser einem einen ellenlangen Vortrag halten über diese und jene Vorteile und am Ende doch nur wieder versuchen, einem den teuersten Schlitten aufzuschwatzen – für seine Kommission, versteht sich. Wer sich von derlei Gewäsch nicht beeinflussen lassen will, steuert lieber gleich im Internet einschlägige Vergleichsportale an. Hier werden einem in neutralem Setting die Vorzüge und Nachteile der einzelnen Modelle vorgeführt und man kann in aller Ruhe zwischen seinen Vorstellungen abwägen, ohne von einem eifrigen Verkäufer zu einer Entscheidung gedrängt zu werden.

Schlau investieren

Ein Auto gibt es nicht umsonst – und auch, wenn der Gebrauchtwagen für nur zweieinhalb Tausend Euro so verlockend billig klingt, sollte man möglicherweise doch eine größere Investition in Betracht ziehen – denn nun scheint alles noch zu funktionieren, aber was, wenn der Gebrauchte nach einem halben Jahr bereits Reparaturbedarf hat? Dann kann einen die alte Kiste viel teurer kommen als erwartet. Außerdem sind nur neue Autos auf dem neuesten Stand der Technik und bieten somit optimale Sicherheit im Straßenverkehr. Denn immer noch geschehen in Deutschland viel zu viele Autounfälle, als das man im Bereich der Sicherheit Abstriche machen könnte. Wer sich von seinem Ersparten auf Anhieb kein neues Auto leisten kann, nimmt am besten einen Autokredit auf. Dieser greift einem finanziell unter die Arme und kann in der Regel bequem mit guten Raten und auf mehrere Jahre verteilt abbezahlt werden. Angst muss man nicht davor haben, sich Geld zu leihen – schließlich ist ein Autokauf kein Hausbau und die Summen sind in der Regel weitaus geringer und besser zu meistern. Auch mit einem glücklichen Händchen bei Sportwetten kann man natürlich auch sein Vermögen vergrößern.

Auch ein Auto kauft man also heutzutage bequem online – wer sich im Vorhinein umfassend mit der Materie beschäftigt, wird garantiert keinen Fehlkauf landen.

Mode für Männer

Mode für Männer: Ganz easy online shoppen

Sich als Mann stylish zu kleiden, ist nicht so einfach, wie man denkt. Modeschöpfer sind oft entweder einfallslos, was ihre Männerkollektionen betrifft. Dann sehen die Träger fad und spießig aus und damit wickelt man so schnell keinen Love Interest um den Finger. Oder sie schießen völlig übers Ziel hinaus und entwerfen derart futuristische Kollektionen, dass sich darin kein Durchschnittstyp wiederfindet. Ein Shoppingbummel in der Stadt kann dadurch schnell zum Frustlauf werden, wenn man stundenlang durch die Geschäfte tingelt, ohne je ein schickes Teil zu ergattern. Die Lösung? Online-Shopping! Wir zeigen Männern, wie es geht.

Multi-Tabbing

Klingt wie Multi-Tasking, ist aber wesentlich effektiver. Wenn Mann online shoppt, öffnet er sich am besten gleich mehrere Tabs mit seinen Lieblings-Onlineshops. Dann kann er mühelos hin und her switchen zwischen Otto, Urban Outfitters und Fila und sieht im direkten Vergleich, welches Label sich diesmal die heißesten Kollektionen ausgedacht hat. Wem das ganze Getabbe zu viel ist, surft einfach direkt auf eine Vergleichsseite im Internet wie etwa Stylight, auf der Klamotten aus über 230 Shops auf einen Blick gezeigt werden. Hier findet man übrigens nicht nur Style für sich, sondern auch Geschenke für die Liebsten.

Sale-Shopping

Im Internet ist immer Sale, nicht nur saisonal. Denn es gibt immer irgendeinen Restposten, den Shops gerne loswerden möchten, oder ein Produkt, auf das strategisch Rabatt gewährt wird. Deshalb kommt man beim Shopping im Internet oft besonders billig weg – anstatt sich von den Artikeln zum vollen Preis blenden zu lassen, klickt man sich zielsicher zum Ausverkauf durch und pickt sich dort die Kirschen heraus, die zwischen all den unbrauchbaren Styles lauern. Und wenn man doch mal einen teuren Artikel nicht aus dem Kopf bekommt: Auf vielen Online-Shopping-Seiten kann man einen Rabattalarm für einen Artikel einstellen, der einem Bescheid gibt, wenn der Preis reduziert wird. Dann – und nur dann – schlägt man zu! Das gibt es im Einzelhandel nicht, denn entweder, man spaziert gerade in den Laden, wenn das Lieblingsteil im Sale ist – oder eben nicht.

Newsletter abonnieren

Ja, Newsletter können uns gehörig auf den Keks gehen und wir brauchen eigentlich nicht mehr davon in unserer Inbox – aber manchmal sind in ihnen eben doch unwiderstehliche Angebote versteckt. So bekommen treue Newsletter-Abonnenten oft spontan 20 Prozent Rabatt auf ihre Bestellungen oder – und das lohnt sich oft noch viel mehr – kostenlosen Versand. Vor allem, wenn man gerne im Ausland bestellt, können sich die Portokosten auf mehrere Euro belaufen, und das wirkt oft ernüchternd im Online-Kaufrausch. Wer den Free-Shipping-Bonus aus Newslettern abgreift, entgeht diesem Dämpfer und kann sich noch viel sorgloser den Einkaufskorb füllen.

Online-Shopping ist gewissermaßen eine Kunst – je mehr Übung man darin hat, desto bessere Deals wird man landen. Und schon bald beneiden einen die Kollegen, wie man als Mann so elegant und trendy zugleich aussehen kann.

Geschenke shoppen online

Geschenke shoppen online – die besten Ideen

Wir alle hassen es und müssen es doch mehrmals im Jahr tun – Geschenke kaufen. Bei kaum einem Einkauf fällt einem die Entscheidung so schwer, wie wenn man jemanden mit einer kleinen Aufmerksamkeit überraschen möchte. Worüber freut sich meine Frau zum Geburtstag wirklich? Was schenke ich meinem Kind zu Weihnachten, das nicht nach zwei Wochen schon wieder in der Ecke liegt? Und was können meine Eltern überhaupt noch brauchen? Diese Fragen bereiten oft wochenlang Kopfzerbrechen und sind womöglich Schuld an Zivilisationskrankheiten wie dem stressbedingten Magengeschwür – wundern würde das zumindest niemanden. Damit wir alle gesund bleiben und das Geschenkeshopping ab heute nur noch entspannt über die Bühne gibt, gibt’s hier ein paar Tipps – und zwar zum Geschenke kaufen online!

Vorausplanen

Weihnachten ist im Dezember und da ist meistens noch so lang hin, dass man gerne den Gedanken an die Geschenke verdrängt. Genau deshalb ist am Vormittag des 24. Dezember im Einzelhandel noch die Hölle los. Alle denken, sie hätten unendlich viel Zeit – bis auf einmal das Christkind mit dem Glöckchen läutet und sie feststellen, dass sie für niemanden ein Geschenk besorgt haben. Wer deshalb im Frühjahr schon etwas Tolles für den Partner, die beste Freundin, die Eltern oder auch die Putzfrau entdeckt, sollte gleich zugreifen. Die Erfahrung zeigt: Man merkt sich die Geschenkidee nicht. Acht Monate später vergeudet man doch nur wieder Zeit mit Grübeln. Wenn man das Ding einmal gekauft hat, versteckt man es ganz einfach in den hintersten Ecken des Kleiderschrankes, damit der oder die Empfängerin es nicht findet – am Heiligen Abend muss man es dann nur noch einpacken und unter den Baum legen. Entspannter geht es ja wohl kaum! Dieser Grundsatz gilt übrigens nicht nur für Weihnachten, sondern auch für Geburtstage, Valentinstage, Jahrestage und so weiter und so fort.

Andere Leute haben auch gute Ideen

Das Internet ist ein Sammelplatz für Ideen aller Art. Und warum sollte man sich selbst überlegen, was man den Liebsten schenken könnte, wenn einschlägige Seiten so klasse Einfälle haben? Mit dem Thema „Geschenke“ befassen sich zahlreiche Webseiten. So bietet zum Beispiel Radbag eine bunte Auswahl an Geschenken für Männer, für Frauen, für Geburtstage – es gibt sogar besonders personalisierte Geschenke. Statt frustriert in Gedanken Kreise zu drehen, investiert man lieber ein paar Stunden Recherche auf einer dieser Seiten und ordert dann mit ein paar Klicks den gesamten Bedarf an Geschenken nach Hause – schneller als gedacht ist damit das Thema vom Tisch und man kann sich wieder auf schönere Dinge konzentrieren.

Geschenke kaufen kann ziemlich nervenaufreibend sein, vor allem, wenn man sich dafür durch volle Läden und Fußgängerzonen drängen muss. Geschenke kaufen online ist die ideale Alternative – die Geschenke sind oft ausgefallener und man kommt garantiert nicht ins Schwitzen.